Christian Jeltsch

Drehbuchautor und Buchautor, wurde 1958 in Köln geboren. Nach dem Abitur studierte er zunächst vier Semester Psychologie und Theaterwissenschaften, widmete sich dann aber als Regieassistent der praktischen Theaterarbeit. Parallel dazu verfasste er Beiträge für den Rundfunk und für Zeitungen. Daran schloss sich eine Ausbildung als Filmtechniker an. Während dieser Zeit entstand seine erste TV-Dokumentation.

Im Anschluss konzentrierte er sich ausschließlich auf das Drehbuchschreiben. Seit 1996 verfasste er zahlreiche Drehbücher für “Tatort” und “Polizeiruf 110” (ARD). Es entstanden außerdem Folgen der Serien “Peter Strohm”, “Bella Block”, “Ein starkes Team” und “Kommissarin Lucas” (alle ZDF), aber auch diverse Fernsehfilme.

Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, so erhielt er u.a. für den Fernsehfilm „Einer geht noch ...” 2001 den Adolf Grimme Preis oder auch 2006 für die Bella Block Folge „Das Glück der anderen” den Deutschen Fernsehpreis.

„ABATON“, das er gemeinsam mit Olaf Kraemer schrieb, ist sein Debüt als Jugendbuchautor. Christian Jeltsch lebt mit seiner Familie in der Nähe von München.



Olaf Kraemer

Buch- und Filmautor, wurde 1959 in Cuxhaven geboren. Er widmete sich schon früh der Literatur und war 1972 Mitbegründer der Göttinger Arbeitsgemeinschaft Jugendbuch sowie erster jugendlicher Beisitzer in der Jury zum Deutschen Jugendbuchpreis. Darüber hinaus war er auch musikalisch aktiv und sang und verfasste Texte in den Bands “Die Goldenen Vampire” und “Thorax Wach”. In Berlin studierte Kraemer Ethnologie und Publizistik an der FU und arbeitete gleichzeitig als Journalist für verschiedene Printmedien (u.a. “Der Tagesspiegel”, “Merian” und “WIENER”.) und den SFB.

1990 erschien sein erstes Buch.

Nach einer Tournee mit seiner Band blieb Olaf Kraemer 1987 in den USA, wo er sich bis 1998 als Autor, Übersetzer und Dokumentarfilmer durchschlug. Aufsehen erregte er mit seiner Uschi-Obermaier-Biografie “High Times”, die sich 27 Wochen auf der “Spiegel”-Bestsellerliste hielt und die nach seinem Drehbuch unter dem Titel “Das Wilde Leben” erfolgreich verfilmt wurde. Sein erster Roman “Ende einer Nacht” erschien 2008 und ist nur zensiert erhältlich. Er wird zur Zeit für die Bühne bearbeitet.

“ABATON”, das er gemeinsam mit Christian Jeltsch schrieb, ist sein Debüt als Jugendbuchautor. Heute lebt Olaf Kraemer in München und hat einen Sohn.